Dezember 1971
Auf Initiative von Bernd Mayer, Werner Springer, Leiter der JVA Bayreuth und Dr. med. Eckart Kinzler, Arzt am Bezirkskrankenhaus Bayreuth, dem damaligen Bayreuther Nervenkrankenhaus, bereitet ein Kreis von interessierten Bürgern in der Kantine der JVA St. Georgen die Gründung des Vereins KONTAKT e.V. vor. Als Arbeitsgebiete werden festgelegt: Psychisch Kranke, Strafgefangene, Suchtgefährdete, unterprivilegierte Kinder sowie Öffentlichkeitsarbeit.
11. Januar 1972
Gründung von KONTAKT e.V.: Erster Vorsitzender Dr. med. Eckart Kinzler, zweiter Vorsitzender Wolfgang Ballhausen, Schatzmeister Klaus Gießübel, Schriftführer Bernd Mayer. Eintragung ins Vereinsregister am 1. März 1972.
ab März 1972
Regelmäßige Treffen mit Drogenabhängigen in der „Teestube”.
ab April 1972
Regelmäßige Ausflüge mit Patienten des Bezirkskrankenhauses Bayreuth.
Juni 1975
Dr. Klaus Dreykluft, Richter am Sozialgericht Bayreuth wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Oktober 1976
KONTAKT e.V. wird in München von der Stiftung „Die Mitarbeit” als beispielgebende Bürgerinitiative ausgezeichnet.
Frühjahr 1977
Anregung einer „Bayreuther Sozialkonferenz” durch den Verein KONTAKT e.V. Einführung von Eheseminaren sowie Montags- und Dienstagsgruppen in der Justizvollzugsanstalt St.Georgen - Bayreuth.
Mai 1979
KONTAKT e.V. wird unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzler Helmut Schmidt zu einer von 50 beispielgebenden Bürgerinitiativen in Deutschland erklärt.
Januar 1980
Jürgen Hübscher, Richter am Sozialgericht Bayreuth wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt.
März 1980
Gründung der ersten Wohngemeinschaft für psychisch Kranke mit 5 Wohnplätzen.
November 1980
Gründung einer zweiten Wohngemeinschaft für 4 psychisch kranke Menschen.
4. November 1981
Der bayerische Ministerpräsident Franz Josef Strauß zeichnet KONTAKT e.V. mit dem Sozialpreis der Bayerischen Landesstifung im Cuvilliés-Theater in München aus.
20. Dezember 1983
Der Kaufvertrag über das erste eigene Haus von Kontakt in Streit wird unterzeichnet.
Mai 1985
Zwei weitere Wohngemeinschaften mit insgesamt 11 Plätzen werden in der Friedrich-von-Schiller-Straße eingerichtet.
August 1985
Bernd Mayer wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Herbst 1987
Gründung der vereinseigenen Firma „Gemeinnützige Arbeitnehmerüberlassung” (ANÜL) als Unternehmen, das Menschen mit psychischer Erkrankung zu arbeitsmarktüblichen Tarifen anstellt. Die Mitarbeiter werden in Wirtschaftsunternehmen in der Region beschäftigt.
März 1987
Veit Braun wurde zum 1. Vorsitzenden des Vereins KONTAKT e.V. gewählt.
1990
KONTAKT e.V. betreut 48 psychisch Kranke in Wohngemeinschaften. Der Verein ist Arbeitgeber für drei Vollzeit- und fünf Teilzeitkräfte.
Februar 1993
Eröffnung des vereinseigenen Café Wundertüte in der Richard-Wagner-Straße als Selbsthilfefirma.
1994
Inzwischen betreut KONTAKT e.V. 67 psychisch Kranke in Wohngemeinschaften. Der Verein ist Arbeitgeber für 16 hauptamtliche Mitarbeiter.
Mai 2000
Bezug der neuen Vereinsräume in der Friedrich-von-Schiller-Straße 22. Der Verein betreut 84 Menschen mit 15 hauptamtlichen Kräften.
16. Mai 2002
Jubiläumsveranstaltung in den Räumen der Sparkasse Bayreuth am Luitpoldplatz aus Anlass des 30jährigen Vereinsgeburtstags von KONTAKT e.
3. Juli 2002
KONTAKT e.V. wird der Sozialpreis der Oberfrankenstiftung für seine hohen Verdienste um Oberfranken im sozialen Bereich bei der Betreuung von psychiatrischen Patienten und Strafgefangenen verliehen.
Juli 2003
Fertigstellung eines Hauses in der Max-Planck-Straße. In diesem Haus entstehen 10 Wohnplätze für psychisch Kranke sowie in einem Modellprojekt eine WG für Borderline-Patienten.
Juli 2007
Neubau eines Hauses für eine Wohngemeinschaft mit 10 Bewohnern in Meyernberg.
1. Juli 2008
Umbau des ehemaligen Café Wundertüte in eine Übergangs-WG für 3 Bewohner.
1. September 2009
KONTAKT e.V. betreut derzeit 90 Bewohner in 11 Wohngemeinschaften. Dazu kommen 60 Bewohner im Betreuten Einzelwohnen (BEW).
2. Dezember 2011
Bernd Mayer ist verstorben. KONTAKT e.V. trauert um seinen Gründervater Bernd Mayer, der den Verein seit seiner Gründung als ehrenamtlicher Mitarbeiter, Vorstandsmitglied und 1. Vorsitzender bis zu seinem Tod stets aktiv und sehr verbunden begleitete.
1. März 2012
Der Verein KONTAKT e.V. feiert seinen 40. Geburtstag. Aus der einstigen Bürgerinitiative ist ein Anbieter von sozialen Dienstleistungen geworden, der mit ehrenamtlichen und angestellten Mitarbeitern in Bayreuth weit mehr als 200 Menschen mit sozialen Benachteiligungen betreut.
10. April 2013
Veit Braun stellt sich nicht mehr zur Wahl als 1. Vorsitzender. Nach 26 Jahren möchte er den Platz für einen Nachfolger frei machen. Die Mitgliederversammlung wählt Dr. Christian Bauer-Lampl zum 1. Vorsitzenden.